logo

Social Media Marketing (SMM)



Irgendwie kann ich es nicht mehr hören: Social Media Marketing. Dabei sein bei Facebook, Twitter, YouTube, Instagram ... geht es nur darum? Wir als Kunden wissen gutes Social Media Marketing zu schätzen, zunehmend erwarten wir es sogar. Nur nerven, das darf es nicht. Aber was zeichnet gutes Social Media Marketing aus? Stur alle drei Tage ein Posting raushauen, um den Software-Algorithmus dieser oder jener Plattform milde zu stimmen? Oder doch eher ehrliche Interaktion mit uns Kunden gestalten? Lesen Sie, warum es als Unternehmer sinnvoll ist, in Social Media-Aktivitäten zu investieren:


Es wird geredet, auch ohne Sie - Kein Mensch mag es, wenn ohne sein Beisein über ihn geredet wird. Grund: Der Betroffene kann nicht ins Gespräch eingreifen, kann seine Position nicht vertreten. Auch kann er aus seiner Sicht wichtige Informationen zum Verständnis des Sachverhalts nicht einbringen. Auf der anderen Seite fällt es ohne den Betroffenen leichter, über ihn herzuziehen. Der Nachbarschaftstratsch kann hier als klassisches Beispiel gelten.

Ganz ähnlich ist das in Sozialen Netzwerken: Es wird über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen geredet – auch ohne Sie. Sie und Ihre Produkte können gelobt, aber genauso gut verrissen werden. Das Ganze findet öffentlich statt. Wenn Sie Pech haben, landen die Verrisse bei Googlesuchen ganz oben.

Machen Sie mit - Ist es nicht viel schöner, sich in Diskussionen einschalten zu können? Sie sogar anzustoßen oder zu leiten?

Der Dialog mit dem Kunden eröffnet völlig neue Möglichkeiten, die Sie als Chance zur Verbesserung Ihres Angebots und der Kundenzufriedenheit nutzen können.

Es kommt mehr an, als man denkt - Durch virale Informationsverbreitung in Sozialen Netzwerken wird die Anzahl der tatsächlich erreichten Empfänger meist erheblich unterschätzt. Informationen verlassen die Social Media-Ebene regelmässig per "Mund-zu-Mund-Propaganda" und bewegen sich dabei meist innerhalb der Zielgruppe weiter. Anders als z.B. bei Radio- und TV-Werbung, die einen hohen „Streuverlust“ aufweist und ihre Empfänger genau genommen "zwangsberieselt" - mit allen Vor- und Nachteilen.

Kundenbindung auf ehrliche Art - Unternehmen, die Social Media Marketing optimal beherrschen, zeigen Ihren Kunden: „Ich höre zu, nehme Euch ernst, bin offen und ehrlich."

Das schätzt der Kunde - Social Media erzeugt Kundenbindung auf emotionaler Ebene. Diese Bindung entsteht relativ langsam. Geprägt von Treue und Vertrauen, gehört sie aber sicher zur wertvollsten und nachhaltigsten ihrer Art.

Den Mitarbeitern Vertrauen und Freiraum geben - Wer sich als Unternehmens-Verantwortlicher auf Social Media einlässt, sollte damit beauftragten Mitarbeitern eine ordentliche Portion Vertrauen und in gewissem Rahmen autarkes Arbeiten ermöglichen. Grund: In der Interaktion mit Kunden sind die oft üblichen internen Freigabeschleifen hinderlich. Der Kunde erwartet in sozialen Medien zeitnah Anwort. Diese soll authentisch und spontan sein, nicht Tage später als erkennbar weichgespülter PR-Text daherkommen. Das erfordert oft ein Umdenken, das aber die Basis für den Erfolg darstellt. Wir als Kunden merken das.

 

 

 

Schauen wir uns zum Schluß einige Punkte an, die Social Media Marketing positiv beeinflusst:


  • Imagepflege

  • Markenbildung

  • Direktes Feedback von Kunden

  • Generierung von Besuchern (potentiellen Kunden)

  • Verbesserung der Reputation bzw. deren Aufbau

  • verbessertes Suchmaschinenranking

  • verbesserte Möglichkeiten des Krisenmanagements


Die Liste enthält lange nicht alle Beispiele, was Social Media Marketing leisten kann. Sie lässt sich um viele Punkte erweitern, sollte aber stets gewissenhaft - aber ohne Panik und übermäßige Kontrollzwänge - betreut werden müssen.